Hier entsteht meine NEUE Seite zum Thema "Ernährung meiner Hunde":

Sie wird nach und nach weiter vervollständigt!  

Ernährung mit B.A.R.F.

(BIOLOGISCH ARTGERECHTES  ROHES FUTTER)

bei den "Lovely Twisters"

 

 

Grundsätzliches zum Thema B.A.R.F. :

Ich halte Barf für die natürliche, gesunde Art zur Fütterung meiner Hunde nach dem Vorbild des Urvaters aller Hunde, .....dem Wolf.

Die Zusammensetzung von Fleisch, Pansen/Blättermagen, Innereien, Knochen, sowie pflanzliche Bestandteile werden einem natürlichem Beutetier nachgeahmt.

Unsere heutigen "Fleischlieferanten/Masttiere" weisen jedoch nicht den gleichen Fett- und Mineralstoffgehalt auf, wie frei lebende Tiere. Zudem sind Hunde anderen Umwelt- und Stressfaktoren ausgesetzt, die die Zugabe von Öl und weiteren Zusätzen sinnvoll machen.

 

Wichtig ist genügend Abwechslung in den Speiseplan zu bringen!

Genau wie bei der Ernährung vom Menschen, braucht auch der Hund nicht täglich alle erforderlichen Nährstoffe zu sich zu nehmen. Auf einen gewissen Zeitraum sollen diese jedoch abgedeckt werden.

Dies erreiche ich durch gute ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung mit verschiedenen Fleischsorten z.B. : Rind, Huhn, Pute, Ente, Schaf/Lamm, Ziege, Kaninchen, Pferd, Wild, Fisch, ......oder auch exoten wie Känguru, Lama, Rentier, ......  

Kein rohes Schwein!

"Rohes Schwein verfüttere ich wegen der tödlichen Gefahr vom Befall mit dem Aujetzsy-Virus nicht. Auch wenn Deutschland seit 2002 als frei von diesem Virus gilt, so kommt doch auch viel importiertes Schweinefleisch in den Handel. Auch getrocknete Schweineohren und ähnliches lehne ich ab, da diese nur bei geringer Temperatur getrocknet werden und der Virus so erhalten bleiben könnte."

 

Verschiedene Fleischarten weisen unterschiedliche Nährstoffe auf. Darum wechsel ich auch  hier ab...z.B. :

 Muskelfleisch, Kopffleisch, Schlund, Maulfleisch, Kehlfleisch, Stichfleisch,  Pansen, Blättermagen, Euter, Herz, Niere, Magen, Leber,.....

Als Knochen eigenen sich besonders weichere Knochen wie z.B.:

Hühner-/Puten -Hälse, -Flügel, -Schenkel, -Rücken, ganzes Huhn,

Kalbsbrustbein,....

 

Knochen müssen immer roh verfüttert werden, da sie sonst splittern  und zu Verletzungen führen können!

 

Der pflanzliche Anteil ersetzt den Mageninhalt eines Beutetieres welcher bereits "vorverdaut" ist. Dies erreiche ich durch feines pürrieren der verschiedenen Gemüse und Obstsorten. So können die wichtigen Nährstoffe und Vitamine vom Hund bestens aufgenommen werden. Bei grobem zerkleinern, oder füttern am Stück dient der pflanzliche Bestandteil lediglich als "Darmpflege". Die Vitamine können so jedoch nicht vom Hund aufgenommen werden. 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 Gesamtfuttermenge= 

(... dies sind "Richtwerte" und müssen nicht auf´s Gramm genau berechnet werden!)

 

80% Tierisch                               und                       20% Pflanzlich

    davon:                                                                      davon:

50%  Fleisch                                                              75% Gemüse

20%  Pansen/Blättermagen                                        25% Obst

15%  Innereien

15%  Knochen

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Tägliche Abwechslung ist das A und O!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Zubereitung von Vorrat für Einzel-/Tagesportionen für einen Rattler:

Zubereitung der Gemüse/Obst-Beilage:

(Ergänzung zum Barffleisch!)

Öle:

Besonders eignen sich hier:

Lachsöl (Fischöl), Leinsamenöl, Borretschöl, Schwarzkümmelöl, Nachtkerzenöl, Hanföl,...

aber auch:

Distelöl, Olivenöl, Maisöl, Sonnenblumenöl,...

(auch hier ist Abwechslung gefragt!)

Zusätze können "kurweise" bei Bedarf gefüttert werden:

Hagebutte    = Vitamin C     (als Pulverform erhältlich)

                  u.a. zur stärkung der Abwehrkräfte  

Meeresalgen = Mineralien, Spurenelemente, Vitamine und Protein

                  für Haut, Fell, Wachstum und Schilddrüsenfunktion

Alfalfa (Luzerne) = Vitamin  A, B1, B6, B12, C, D, E, K und U, Beta Carotin

                             Pantothensäure, Biotin, Folsäure, Kalzium,         Phosphor,  

                             Kalium, Magnesium, Eisen, Zink, Kupfer, Aminosäuren,

                             und Spurenelemente

                  zur Gewebegeneration, wirkt antibakteriell, entgiftend,

                  bei Diabetes, Arthrose und Darmproblemen

Neuseeland Grünlipp Muschelextrakt = Mineralstoffe, Spurenelemente, 

                                                          Aminosäuren und GAGs (Glyco-

                                                          saminglykane)

                  unterstützt das Knorpel- und Bindegewebe, hilft bei Arthrosen

                  Gut wärend des Wachstums, bei Sport, älteren Hunden,....!

Bierhefe = Aminosäuren, B-Vitamine, Enzyme und Mineralstoffe

               für gesunde Haut und schönes Fell

       

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Weitere Zutaten die den Speiseplan ergänzen können:

z.B.:

Eier -besonders Eigelb, aber auch ganze Eier samt Schale)

    (ich zerkleinere die Eierschale gerne mit dem Mörser als zusätzlichen Kalziumlieferanten)

Knoblauch  -in kleinen Mengen für Herz und Kreislauf, antibakteriell,

                   gegen Parasiten und Zecken!

Kokosflocken  -zur Vorbeugung gegen Würmer und andere Parasiten

grobgeriebene Möhren  -zur Vorbeugung gegen Würmer


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!